Grußwort

 Liebe Freunde und Förderer des Werk-Chores.

Als wir in das Jahr 2018 starteten, war die Stimmung im Chor großartig. Wir blickten auf ein sehr erfolgreiches Jahr anlässlich unseres 100-jährigen Jubiläums zurück mit einem fulminanten Festkonzert in der nahezu ausverkauften Troisdorfer Stadthalle, einer Chorreise zu unseren Freunden vom Prager Lehrerchor und einem wie immer erfolgreichen Weihnachtskonzert.

Und auch das Jahr 2018 begann auf gleich hohem Niveau. Der Höhepunkt war fraglos das Konzert zum 40-jährigen Chorleiterjubiläum von Bernd Radoch mit fast 300 Sängern aller seiner Chöre in der Klosterkirche der Steyler Mission in Sankt Augustin, das in einem Festkommers in der Aula endete. Die Zuhörer, aber auch die Presse waren begeistert.

Aber dann geschah das für uns Alle Unbegreifbare: sechzehn Tage vor dem Weihnachtskonzert, unserem Höhepunkt des Jahres, rief mich Bernd kurz vor der Chorprobe am 5.12. aus dem Krankenhaus an und teilte mir mit, dass er nicht zur Chorprobe kommen könne. Seine Routineuntersuchung sei bedenklich. Die Proben und Weihnachtskonzerte wolle er aber weiter leiten. In Wirklichkeit ging es mit ihm steil bergab, und schon am Sonntag, den 9.12. um vier Uhr morgens hatte Bernd den Kampf um sein Leben verloren.

Das Weihnachtskonzert abzusagen wäre niemals im Sinne von Bernd gewesen. Also: Trotz der großen Trauer um ihn mussten wir weiter agieren. Jan Weigelt sprang als Dirigent ein und übernahm mit nur zwei Doppelproben das Konzert und führte es zum Erfolg. An dieser Stelle nochmals ein großer Dank an ihn.
In der Hoffnung, dass das Jahr 2019 erfreulicher wird, wünsche ich Ihnen allen viel Freude mit dem Chor.



Ihr Norbert Berndtsen (Vorsitzender)